FüR DIE BESTE!

Am 10. Mai ist Muttertag. Ein guter Tag, um seiner Mama für alles zu danken, was sie für uns getan hat und noch immer tut. Umfragen zeigen, dass Mütter insgeheim auf eine liebevolle Aufmerksamkeit an ihrem Ehrentag hoffen. Wir zeigen Ihnen dieses Jahr, dass das auch ausgefallener und modern geht. Blühendes und Grünes muss nicht immer stehen. Überraschen Sie Ihre Mama doch einmal etwas außergewöhnlicher mit hängenden Pflanzengrüßen.

Für die moderne, etwas flippigere Mama sind Flamingoblumen (Anthurium) genau das Richtige. In einer schicken Tasche an der Wohnungstür platziert, wird sie sicher überrascht sein.

Für die Künstler unter uns – gestalten Sie eine Wand mit liebevollen Dingen. Das geht ganz einfach: Platzieren Sie unterschiedliche Griffe an der Wand und hängen Sie hübsche Vasen mit Blumen daran auf.

Diese Idee bringt nicht nur Farbe in die Wohnung, Sie überbringen mit Rosen (Rosa) und Hortensien (Hydrangea) eine extra Portion Bewunderung und Liebe. Toll wirken Vasen auch von einer Decke oder an einem Ast hängend.

SO FEIERN DIE ANDEREN.

In Deutschland wird der Muttertag immer am zweiten Sonntag im Mai gefeiert. Doch nicht
nur bei uns, auch in über 70 weiteren Ländern, wie z.B. China, Kolumbien und Chile wird die Mama an diesem Tag hofiert.

In Japan ist der Muttertag ebenfalls am zweiten Sonntag im Mai. Dort werden an Mütter häufig rote Nelken verschenkt.

In China verschenkt man am liebsten Nelken, die dann in den Garten gepflanzt werden.

In der Mongolei wird nicht explizit die Mutter gefeiert, sondern dort gibt es am 1. Juni einen Mutter-Kind-Tag. An diesem Tag wird traditionell etwas Schönes unternommen.
 
Bereits in den Jahren vor Christus wurde in Griechenland der Muttertag gefeiert. Zu Ehren der Mama wird am zweiten Sonntag im Mai die ganze Wohnung mit Blumen geschmückt und es gibt ein besonders ausgiebiges und leckeres Frühstück.

Ebenfalls am zweiten Sonntag im Mai wird in Italien das „Festa della Mamma“ zelebriert.
Es wird geschlemmt, bis nichts mehr in die Mägen passt, besonders Süßes steht hier
auf dem Speiseplan.


übrigens:
Der erste Muttertag in Deutschland wurde von Blumenhändlern im Jahr 1923 initiiert. Sie griffen damit eine Idee der US-Frauenrechtlerin Anna Jarvis auf. Um ihre eigene Mutter zu ehren und zugleich auf die Probleme vieler Frauen aufmerksam zu machen, hatte sie sich für den Muttertag eingesetzt. 1914 erließ der US-Kongress eine Resolution, den zweiten Sonntag im Mai den Müttern zu widmen. Später schwappte die Idee des Feiertages nach Europa über und hat trotz vieler Widrigkeiten bis in die heutige Zeit überlebt.

Ein guter Partner für hängende Töpfe ist die pflegeleichte Kalanchoe, oder auch Flammendes Käthchen (Kalanchoe blossfeldiana) genannt, mit ihren unzählig schönen Miniblüten. Sie ist die ideale Blühpflanze für Mütter, die nicht so viel Zeit für die Pflege haben.

Den ausdrucksstarken Trompetenblüten der Guzmanie (Guzmania) werden glücksbringende Eigenschaften nachgesagt. Der Legende nach sammelt ihr Trichter alle Gaben des Himmels. Schenken Sie eine Variante in Gelb, denn diese Farbe steht für Glück – wovon Mama nie genug haben kann. Selbstverständlich können Sie auch den Klassiker, eine hübsche Topf-Rose (Rosa-Hybride), verschenken. Ideal dafür eignen sich Pflanzherzen, ergänzt mit lieblichen Herzanhängern.

Nicht alle genannten Sorten sind dauerhaft im Gartencenter erhältlich. Wir helfen gerne bei der Auswahl. © Talking Brands


Diese Webseite verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Datenschutz
OK